Informations- und Diskussionsveranstaltung: Solidarität - Stärke – Würde

Foto: © Anna Verena MüllerUnterstützung für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten
Referentin: Monika Hauser, medica mondiale

Montag, 30.9.2019, 18.30 – 21.00 Uhr
Katholisch-soziale Akademie Franz Hitze Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

 

Frauen und Mädchen gehören in allen Kriegen und Konflikten zu den besonders verletzlichen Gruppen, gehen doch gewaltsame, militärische Handlungen meist Hand in Hand mit sexualisierter Gewalt. Nicht nur jede einzelne Frau ist persönlich betroffen von diesen schweren Menschen-rechtsverletzungen. Vielmehr werden Vergewaltigung, Folter, Verschleppung und Versklavung häufig gezielt als Mittel des Krieges eingesetzt, um die Gegner zu demütigen und zu terrorisieren.

Die physischen und psychischen Folgen der Gewalt traumatisieren die Opfer und prägen oft das gesamte weitere Leben der Betroffenen. Viele werden darüber hinaus von ihren Familien und Gemeinschaften ausgegrenzt und verstoßen. Sie sind für das Überleben und Bewältigen der Traumata auf sich allein gestellt.

Der Verein ‚medica mondiale‘ wurde als Reaktion auf die Folgen des Krieges im zerfallenden Jugoslawien gegründet. Inzwischen ist er in zahlreichen Ländern aktiv und unterstützt von  Frauen und Mädchen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, mit medizinischer, psychosozialer, juristischer und wirtschaftlicher Hilfe. Darüber hinaus ist auch die Sensibilisierung von Politik und Öffentlichkeit für dieses gravierende Problem von großer Bedeutung.

In Kooperation mit der Akademie Franz Hitze Haus und dem KfD Diözesanverband Münster



Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.