Fortbildung für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Bereich der Flüchtlingsarbeit: "Flucht und häusliche Gewalt"

Geflüchtete Menschen (besonders Frauen) in den Unterkünften sind zusätzlich zu traumatischen Fluchterlebnissen und der unklaren Lebensperspektive häufig von geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt betroffen. Deutschland hat sich auf der Grundlage der Menschenrechtskonventionen verpflichtet, Flüchtlinge  sicher vor geschlechtsspezifischer/häuslicher Gewalt unterzubringen.

In dieser Fortbildung sollen die Dynamiken und Auswirkungen häuslicher Gewalt erläutert werden. MitarbeiterInnen von Flüchtlingsunterkünften und Einrichtungen der Flüchtlingsarbeit werden darin geschult, sensibel für Formen von häuslicher Gewalt zu sein und fachlich angemessen zu intervenieren. Sie werden zudem informiert über das kommunale und regionale Hilfenetz für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen.

Veranstalter: AK Gewaltschutzgesetz

ReferentInnen:
Ines Gutschmidt, Frauenhausberatung Münster;
Andreas Moorkamp, Krisen- und Gewaltberatung für Männer, Caritas Münster;
Ursula Saatz, autonomes Frauenhaus Wolbeck;
Bettina Weber-Unterrainer, Beratung und Therapie für Frauen

Es sind 2 Schulungsdurchgänge mit jeweils max. 20 TN geplant.

Termin 1: Di, 21. März, 8.30 Uhr – 12.30 Uhr
Termin 2: Di, 16. Mai, 8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Ort: Oxford-Kaserne,  Roxeler Str. 340